Zuletzt aktualisiert: 04.01.2020

Was ist Spedra?

Spedra zur Behandlung der erektilen Dysfunktion ist ein eher neues Potenzmittel und enthält den Wirkstoff Avanafil.

Der sogenannte PDE-5-Hemmer fördert den Blutfluss zum Penis, entspannt Blutgefäße und Muskulatur im Genitalbereich. Dadurch ermöglicht es eine stabile Erektion.

Spedra gibt es in Dosierungen zu 50 mg, 100 mg und 200 mg.

Der Wirkstoff Avanafil wurde 2012 in den USA von der amerikanischen Arzneibehörde FDA zur Behandlung von Impotenz zugelassen.

Das Potenzmittel ist seit dem Jahr 2013 in Europa auf dem Markt. Es wird in Deutschland durch Menarini Berlin Pharma vertrieben und findet großen Anklang durch seine besondere Wirkung.

Es unterscheidet sich von anderen Potenzmitteln dadurch, dass es seine Wirkung nach 12 - 30 Minuten entfaltet und dass die Nebenwirkungen äußerst mild ausfallen.

Spedra hat außerdem eine Wirkungsdauer von 5-16 Stunden.

Spedra Preise für 2020

Die Spedra Preise sind im Internet deutlich geringer als in herkömmlichen Apotheken.

Wir haben für Sie eine sehr günstige und zuverlässige Internet-Apotheke gefunden, die über alle für Europa nötigen Lizenzen verfügt, um Originalmedikamente zusammen mit einem gültigen Rezept zu verschicken.

Apomeds hat alle namhaften Potenzmittel im Programm und die Online-Beratung mit Rezeptausstellung ist im Preis inklusive.

Spedra 50 mg Preis (Dosis für Einsteiger)

4 Tabletten98,90 €Preise ansehen
8 Tabletten153,00 €Preise ansehen
12 Tabletten195,00 €Preise ansehen
16 Tabletten249,00 €Preise ansehen
32 Tabletten429,00 €Preise ansehen

Spedra 100 mg Preis (Standarddosis)

4 Tabletten95,00 €Preise ansehen
8 Tabletten129,30 €Preise ansehen
12 Tabletten180,20 €Preise ansehen
16 Tabletten228,20 €Preise ansehen
32 Tabletten433,60 €Preise ansehen

Spedra 200 mg

4 Tabletten115,00 €Preise ansehen
8 Tabletten184,00 €Preise ansehen
12 Tabletten262,40 €Preise ansehen
16 Tabletten310,00 €Preise ansehen
32 Tabletten575,00 €Preise ansehen

Spedra kaufen - Diese Tipps sollten Sie beachten

Spedra günstig kaufen können Sie bei Apomeds. Wenn Sie auf die Preise schauen, dann wird Ihnen auffallen, dass der Spedra Preis der Internetapotheke deutlich geringer ist als der einer physischen Apotheke, weil keine Gelder für Personal, Miete und Instandhaltungskosten aufgewendet werden müssen.

Dazu wird Ihnen bei dieser Online-Apotheke ein Rezept ausgestellt, was im Preis inklusive ist, denn Spedra rezeptfrei gibt es nicht in Europa.

Spedra 50 mg liegt pro Tablette bei rund 13-24 €.

Der Spedra Preis für 100 mg liegt pro Tablette bei rund 16-23 €.

Der Spedra 200 mg Preis liegt bei 18-23 € pro Tablette.

Spedra im Test

Wirkungsdauer

Genau wie Viagra, Levitra und Cialis wirkt Spedra über dieselben Prozesse im Körper.

Der Wirkstoff Avanafil hemmt das Enzym PDE5 oder Phosphodiesterase-5. Dieses Enzym baut den Botenstoff cGMP ab, der für die Entstehung und Aufrechterhaltung einer Erektion verantwortlich ist. Viele Männer bekommen im steigenden Alter ein Problem mit diesem Enzym.

Avanafil hemmt dieses Enzym und entspannt die Blutgefäße sowie Muskeln im männlichen Genitalbereich, was dazu führt, dass die Durchblutung im Schwellkörper angeregt wird.

Dieser Prozess kann jedoch nur dann stattfinden, wenn der Betreffende gleichzeitig sexuelle Lust empfindet, weil er gerade sexuell stimuliert wird.

Nach 12 - 30 Minuten stellt sich die Wirkung von Spedra bereits ein. Die Wirkungsdauer kann zwischen 5 und 16 Stunden betragen.

Die Spedra 200 mg - Wirkungsdauer kann sich tatsächlich bis auf 16 Stunden belaufen. Sollte das Potenzmittel jedoch deutlich länger wirken, so sollte der Anwender dringend einen Arzt aufsuchen.

Spedra ist für jeden Mann ab 18 Jahre geeignet, der auf eine schnelle und langanhaltende Wirkung setzt.

Die Spedra Einnahme

Spedra sollte mit einem Glas Wasser eingenommen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass vor der Einnahme keine zu fetthaltige und schwer verdauliche Kost verzehrt wird, da die Wirkung ansonsten verspätet und nicht vollständig eintrifft.

Außerdem sollte weder vor noch nach der Einnahme Alkohol getrunken werden. Ein Glas kann okay sein, doch es ist zu beachten, dass sowohl Spedra als auch Alkohol von der Leber abgebaut wird. Wenn die Leber überlastet wird, dann arbeitet sie nicht richtig und somit wird die Wirkung von herabgesetzt.

Der Konsum von Grapefruitsaft beeinflusst ebenfalls die Wirkung von Spedra und kann die Wirksamkeit herabsetzen. Es ist nur eine Tablette pro Anwendung notwendig.

Spedra Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen von Spedra fallen im Vergleich zu anderen Potenzmitteln deutlich geringer aus. Trotzdem sind die negativen Auswirkungen bei allen PDE-5-Hemmern ähnlich.

Genau, wie bei Viagra, Levitra oder Sildenafil können folgende unerwünschte Medikamenten-Begleiterscheinungen eintreten:

  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Sodbrennen
  • Rote Augen
  • Verdauungsprobleme
  • Verstopfte Nase
  • Schwindelgefühl
  • Kreislaufprobleme
  • Gerötete Haut im Gesicht
  • Herzklopfen

In sehr seltenen Fällen wurden Symptome wie starkes Herzklopfen oder Herzversagen beobachtet.

Auch Blut im Urin oder Sperma, eine blutende Nase, Muskel- und Gelenkschmerzen, Brustschmerz, Erbrechen, Krämpfe wurden in manchen Fällen beobachtet. Wenn eine der genannten oder andere Nebenwirkungen zu intensiv auftreten, so sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen.

Sollten Sie eine Allergie gegen den Wirkstoff Avanafil haben, niedrigen Blutdruck oder eine ernsthafte Herzkrankheit aufweisen, dann ist das Arzneimittel auf gar keinen Fall für Sie geeignet. Lesen Sie bitte vor der Spedra Einnahme die Packungsbeilage durch.

Spedra Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten?

  • Avanafil hat eine blutdrucksenkende Wirkung bei gefäßerweiternden Medikamenten auf Nitro-Basis. Daher dürfen zusammen mit Spedra keine Nitrate eingenommen werden. Der Abstand der Medikamenteneinnahme muss mindestens 12 Stunden betragen.
  • Avanafil verstärkt die blutdrucksenkende Wirkung von Alpha-Sympatholytika und Calciumkanalblockern. Das heisst, wenn Sie diese Blutdruckmittel gleichzeitig einnehmen, dann wird ihr Blutdruck so stark gesenkt, dass Sie schlapp werden und Schwindelanfälle bekommen können. Mindestens 3 Stunden sollten zwischen der Medikamenteneinnahme liegen.
  • Die Pilzmittel Itraconazol und Ketoconazol, die Antibiotika Clarithromycin, die Virenhemmer Atazanavir, Indinavir, Nelfinavir, Ritonavir, Saquinavir und Telithromycin sowie das Antidepressivum Nefazodon sind alles Medikamente, die NICHT mit Spedra eingenommen werden dürfen, da die gemeinsame Wirkung gesundheitsschädlich sein kann.
  • Keine gemeinsame Anwendung sollte mit folgenden Wirkstoffen erfolgen, da sie die Wirkung von Spedra in jedem Fall herabsetzen werden: Antiepileptika wie Carbamazepin und Phenobarbital, das Tuberkulose-Mittel Rifampicin, der Virenhemmer Efavirenz und Bosentan, das bei Lungenhochdruck eingesetzt wird
  • Vorsicht ist geboten, wenn Inhibitoren von Cytochrom CYP3A4 eingenommen werden, da sie die Wirkung von Spedra deutlich verstärken können.

Spedra ohne Rezept kaufen

Spedra kaufen ohne Rezept ist in Europa nicht möglich.

Ein Rezept anfordern können Sie bei einer Gesundheitsplattform wie Apomeds, wenn Sie nicht persönlich zum Arzt gehen möchten. Sie brauchen dazu nur den entsprechenden Gesundheitsfragebogen online auszufüllen. Es wird dabei die Krankengeschichte und die Einnahme eventueller Medikamente abgefragt. Der Bogen wird dann von einem akkreditierten Arzt auf Eignung geprüft. Mann will damit sicherstellen, dass Sie sich für das Potenzmittel eignen.

Das Spedra Rezept wird dann ausgestellt und zusammen mit dem Medikament an Sie in anonymer Verpackung verschickt. Die Beratung und Rezeptausstellung sind im Preis inklusive. Der Versand dauert weniger als eine Woche.

Spedra ist eines der modernen Potenzmittel, die weniger Nebenwirkungen als zum Beispiel Viagra aufweisen. Das heißt, dass Spedra selbst noch nicht so gut erforscht ist wie zum Beispiel der Klassiker Viagra. Allerdings ist Verlass auf die Erforschung der herkömmlichen PDE-5-Hemmer sowie auf die internationale Erfahrung mit diesen Medikamenten.

Erfahrungswerte zu Spedra

Spedra 100 Erfahrungen

Peter, 48 Jahre alt, Bürokaufmann


Spedra ist mein favorisiertes Potenzmittel. Ich habe Cialis ausprobiert, es ist nichts für mich. Die Wirkung dauert mir etwas zu lange (36 Stunden). Viagra hat eine zu kurze Wirkung (4 Stunden). Seit es Spedra gibt bin ich ein großer Fan von der Wirkung. Spedra 100 mg hält bei mir um die 12 Stunden an und die Nebenwirkungen sind sehr moderat. Ich habe keine der üblichen Nebenwirkungen, wenn ich das Medikament mit ausreichend Wasser und auf nüchternen Magen einnehme. Ich esse höchstens einen Salat vor der Einnahme.
Wenn ich aber nicht ganz fit bin oder doch einmal 1-2 Gläser Bier getrunken habe, dann merke ich, dass ich schlapp werde bei der Spedra Einnahme. Das heisst, ich bin die erste Stunde müde und ohne Energie aber danach geht es dann ganz gut.

Spedra 50 mg Erfahrungen

Andreas, 50 Jahre alt, Sales Manager


Ich brauche aufgrund meiner Überbelastung ab und zu ein kleines Hilfsmittel, damit ich richtig leistungsfähig im Bett werde. Daher habe ich recht viele Erfahrungswerte mit Potenzmitteln sammeln können. Ich habe von Kamagra über Levitra bis hin zu Tadalafil Einiges ausprobiert und bin dann bei Spedra 50 mg hängen geblieben, weil ich dieses Medikament in seiner schwächsten Form am Besten vertrage. Spedra wirkt schnell und lange, dabei sind die Nebenwirkungen sehr schwach im Vergleich zu anderen Arzneimitteln, die zur Behandlung der erektilen Dysfunktion angeboten werden. Das Medikament ist recht neu und hat eine verbesserte Wirkstoff-Formel.
Es wirkt bei mir schon nach weniger als 20 Minuten! Meine Frau ist begeistert von meiner Leistungsfähigkeit. Sie kann nicht genug kriegen von mir.

Spedra 200 mg Erfahrungen

Günther, 54 Jahre, leitender Angestellter


Ich hatte mit 50 mg meine Einsteiger-Erfahrung, fand aber die Wirkung zu schwach. Dann ging ich zu 100 mg über und war recht zufrieden. Nach 3 Monaten der Einnahme war ich jedoch der Meinung, dass die Wirkung noch ein bisschen stärker sein könnte und versuchte Spedra 200 mg, was für mich die perfekte Dosierung darstellt. Ich bin Sportler, stark gebaut und habe viele Muskeln. Mit dieser Dosierung habe ich einfach sehr guten Sex und kann dies tun, solange ich will (maximal 16 Stunden). Dabei sind die Nebenwirkungen recht gering im Vergleich zu Viagra.
Meine Erfahrung mit Spedra ist sehr gut.

Erfahrungen mit Levitra, Cialis und Spedra

Hermann, 64 Jahre, Frührentner


Als ich vor 10 Jahren an Hodenkrebs erkrankte, bekam ich die erektile Dysfunktion. Erst probierte ich es mit pflanzlichen Mitteln wie Maca und Ginseng, damit ich wieder einen hochkriege. Beide Mittel machten mich zwar gesünder und vitaler, doch von einer potenzfördernden Wirkung konnte ich nur wenig feststellen. Dann begann ich mit Levitra von Bayer, da das namhafte Unternehmen Medikamente im Sortiment hat, die alle wirksam sind. Ich nahm es für 2 Monate ein, also nicht täglich, sondern einmal die Woche. Die Wirkung begeisterte mich doch sehr, da ich endlich wieder eine dauerhafte Erektion bekam, was für mich und mein Selbstwertgefühl wirklich sehr wichtig war. Ich war dann aber neugierig, was noch so auf dem Markt angeboten wird. Dann hörte ich von Cialis mit seiner 36 Stunden - Wirkung. Cialis war der Wahnsinn, doch mir war das Medikament einfach zu stark und die Wirkungsdauer von 36 Stunden zu lang. Ich testete Viagra. Hier litt ich unter starken Nebenwirkungen und die Wirkungsdauer von 4 Stunden war mir zu kurz. Dann kam 2014 Spedra auf den Markt und siehe da, ich bin damit sehr zufrieden. Die Wirkungsdauer liegt bei 15 Stunden und die Nebenwirkungen sind sehr schwach.
Ich liebe dieses Potenzmittel (Viagra). In dieser Zeit kann ich nach Belieben Sex haben, wenn mir danach ist. Meistens nehme ich es am Wochenende ein.

Spedra Erfahrungen rezeptfrei

Egon 53 Jahre, Mathematiker


Ich habe seit ein paar Jahren Potenzprobleme und wollte es nicht wahrhaben. Daher beschuldigte ich meine Partnerinnen, dass sie mich nicht richtig geil machen, doch irgendwann musste ich einsehen, dass ich immer stärkere Probleme mit einer dauerhaften Erektion bekam. Ich wollte es mit einem pharmazeutischen Potenzmittel versuchen und entschied mich für Spedra, wollte aber auf keinen Fall zu meinem Hausarzt gehen wegen der Peinlichkeit. Es kommt hinzu, dass ich wenig Freizeit habe und sowieso keine Zeit für Arztbesuche. Nur im absoluten Notfall suche ich den Arzt auf und in diesem Fall war es mir schlichtweg zu peinlich dort hinzugehen. Ich kenne die meisten Sprechstundenhilfen und in der hiesigen Apotheke arbeitet meine Nichte. Im Internet gab es viele Angebote. Bei den meisten Anbietern, die ich fand, konnte man das Produkt rezeptfrei bestellen. Ich bestellte direkt 3 Packungen Spedra und bezahlte einen Batzen Geld. Dann wartete ich und wartete. Nach 3 Wochen kontaktierte ich den Bestellservice und mir wurde versichert, dass das Medikament geliefert wurde. Ich machte mich schlau (was ich hätte zuvor schon tun sollen) und erfuhr, dass man Spedra in Deutschland NICHT rezeptfrei kaufen kann und dass es der Zoll konfisziert. Das Geld war nun weg und es war mir eine große Lehrer einfach so ein rezeptpflichtiges Originalmedikament zu bestellen.
Ich kann nur davon abraten PDE-5-Hemmer im Internet ohne Rezept zu bestellen.

Author: Marko Fischer

Mitglied der viagrarezept.com-Redaktion

Freier Journalist und Medizinpädagoge


Marko Fischer arbeitet seit dem Jahr 2017 für http://viagrarezept.com.local/ und schreibt mit Herzblut Aufklärungsartikel im Bereich der Männergesundheit. Hintergrund ist, dass er selbst aufgrund von Prostatakrebs an Erektionsstörungen litt und nicht wusste, dass dieses Leiden geheilt werden kann und es genügend Maßnahmen gibt, um die Potenz wieder zu erlangen und ein erfülltes Sexualleben zu haben.
Ich möchte den Menschen helfen glücklich, gesund und verantwortungsbewusst zu leben. Dazu gebe ich gerne mein medizinisch fundiertes Wissen weiter, um meinen Beitrag zu leisten und aufzuklären!

Quellen

Spedra, INN-avanafil - Europa
https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/spedra-epar-product-information_de.pdf
Besser als Viagra und Co? - Deutsche Apotheker Zeitung
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2014/daz-50-2014/besser-als-viagra-und-co
Avanafil
https://www.whocc.no/atc_ddd_index/?code=G04BE10
Neuer PDE5-Hemmer Avanafil
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2012/05/12/neuer-pde5-hemmer-avanafil
Spedra (Avanafil) Zusammenfassung des EPAR für die Öffentlichkeit
https://www.ema.europa.eu/en/documents/overview/spedra-epar-summary-public_de.pdf
zum Angebot
Skip to toolbar Log Out